top of page

Vom Glück verwöhnt

Gestern gerieten wir nach Monaten überraschenderweise wieder einmal in ein heftiges Gewitter und prompt dann fanden wir eines der sehr seltenen überdachten Zeltplätzchen mitten in den Bergen. Irgendwer scheint uns sehr zu mögen :)


Wir erinnern uns oft mit einem breiten Grinsen an den letzten Sommer. Tagelanges Wandern im Regen, permanent nasse Kleider, nasse Schuhe und nasses Zelt. Der aktuelle Sommer ist das pure Gegenteil. Seit wir in Griecheland sind - seit Mitte Mai - hat's nun das dritte Mal richtig geregnet. Ansonsten erleben wir jeden Tag aufs Neue Sonnenschein pur. Was wir einerseits sehr geniessen, erschwert auf der anderen Seite die Wasserorganisation enorm. Fast alle Bäche und Flüsse sind ausgetrocknet und die Brunnen abgestellt. Da wir nur begrenzt Wasser mittragen können, sind wir darauf angewiesen, mindestens einmal täglich unsere Flaschen füllen zu können. Zudem sehen wir während des Laufens auch permanent wie sehr die Natur unter dieser Trockenheit leidet, was zeitweise sehr auf die Moral drücken kann.


Umso entzückter, euphorischer und dankbarer reagieren wir auf alle Situationen in denen wir das kostbare, heilige, kühle Nass geniessen dürfen.


Weitere Bilder siehe Galerie.

389 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unsere Route

Comments


bottom of page